Tue, 21 Nov 2017 09:01
Geschichte der Feuerwehr Königstädten

 

 

 

 

April 1930

Aus den Reihen der damaligen Pflichtfeuerwehr unter dem Kommando von Georg Neumann III. bildet sich die Freiwillige Feuerwehr.Alle Kameraden, die bis zum festgelegten Stichtag im Jahre 1930 der Freiwilligen Feuerwehr beigetreten sind, werden als Gründer der Wehr betrachtet.

 

 

1931

Die freiwillige Feuerwehr Königstädten wird zu ihrem ersten Einsatz gerufen. Es handelte sich um einen Brandeinsatz im alten Ortskern Königstädtens.

 

1933

Der Vorstand wird umgebildet, nachdem der Kommandant Georg Neumann III. zurückgetreten ist. Von der Generalversammlung wird der bisherige 2. Kommandant Wilhelm Daum zum 1. Kommandanten gewählt. Georg Neumann III. wird zum Ehrenkommandanten ernannt.

1935

Durch Einführung des Luftschutzes wird der Brandschutz von behördlicher Seite unterstützt. Es werden drei Feuerlöschbrunnen gebohrt; an der Bürgermeisterei, in der Hintergasse und in der Nauheimer Straße. Es waren die drei ersten Brunnen dieser Art im Kreisgebiet. 1941 wurde ein weiterer Löschbrunnen in der Nauheimer Straße gebohrt.

 

1936

Die Freiwillige Feuerwehr Königstädten erhält vom Kreis eine Magirus-Motorpumpe (TS 8/8) zugeteilt. Ein Feuerwehr-Löschfahrzeug wird angeschafft (Mercedes-Sechssitzer)

 

1939

Die Freiwillige Feuerwehr bekommt in erhöhtem Maße Luftschutzaufgaben übertragen. Dies bedeutete so viel wie dauernder Alarmzustand. Die Wehr bekommt in den Kriegsjahren zur Vervollständigung ihrer Ausrüstung einen 2. Wagen (Opel-Lieferwagen) und eine zweite Metz-Motorpumpe (TS 8/8).

 

1944

Vom 12. auf 13. August Schreckensnacht in Königstädten. Es wird von amerikanischen Bomberverbänden zu 80 % zerstört oder beschädigt. Hierbei traf es sowohl die Wehr selbst sehr schwer durch den Verlust des Gerätehauses, des Lieferwagens und des Schlauchwagens, als auch jeden Kameraden persönlich durch den Verlust von eigenem Hab und Gut.

 

1945

Aus der auf Veranlassung des Landes Hessen nach Kriegsende gebildeten Pflicht-Feuerwehr gelang es dem damaligen Kommandanten Georg Neumann IV. wieder eine Freiwillige Feuerwehr ins Leben zu rufen. Zur Jahreswende 1945/46 erfolgte die Gründung.

Der vorherige 1. Kommandant und Kreisbrandinspektor Wilhelm Daum, der nach dem Umsturz keine Ämter mehr inne hatte, wurde zum Ehrenkommandanten ernannt.

1955

Zu Beginn des Jahres sah sich der 1 Kommandant Georg Neumann IV. aus gesundheitlichen Gründen veranlasst, zurückzutreten. Er wurde zum Ehrenkommandanten ernannt. Sein Nachfolger wurde der damalige 1. Maschinist, Walter Helfenbein. Ein neuer Vorstand wurde gleichfalls gebildet.

In kleinerem Rahmen feiert die Wehr ihr 25-jähriges Jubiläum. Als Geschenk erhält sie von der Gemeinde Königstädten ein VW-Feuerwehrlöschfahrzeug.

09.12.1955 Gründung des Fanfarenzuges der Feuerwehr Königstädten.

 

1956

Im August wurde die Gemeinde Königstädten zur Stadt Rüsselsheim eingemeindet. damit stehen auch für die Feuerwehr höhere Mittel bereit. Die noch fehlende Ausrüstung wird rasch vervollständigt. Die Wehr baut sich einen Hydrantenwagen aus dem alten Magirus-TSA-Fahrgestell im Hinblick auf die bereits in Planung befindlichen Wasserleitungen.

 

1957

Zu Beginn des Jahres tritt Kommandant Walter Helfenbein aus beruflichen Gründen von seinem Posten zurück. Die Nachfolge tritt Brandmeister Karl Schmid an. Hierdurch erfolgte erneut eine Umbildung des gesamten Vorstandes.

Königstädten breitet sich immer mehr aus. In den Randbezirken ist kaum noch eine Löschwasserversorgung möglich. Die alten Löschwasserbrunnen sind teilweise versandet und zu weit von der jetzigen Ortsgrenze entfernt. Durch diese Mängel in der Löschwasserversorgung wird der Bau der Wasserleitungen früher begonnen und schneller vorangetrieben. Bereits Ende des Jahres ist ein Teil der Hauptleitung verlegt und für die Wehr benutzbar. Das gesamte Schlauchmaterial wird von Rohhanfschläuchen auf rote gummierte Schläuche umgestellt und der Bestand wesentlich vergrößert.

 

1958

Die Wasserleitungen in Königstädten werden vollendet. Damit stehen der Wehr für die Brandbekämpfung ca. 95 Unterflur-Hydranten zur Verfügung. Hierdurch erübrigt sich die Instandsetzung der nicht mehr aktiven Feuerlöschbrunnen. 

 

 

1959

Die Wehr erhält zu der laufenden Ergänzung der Ausrüstung einen neuen Tragkraftspritzen-Anhänger (TSA). Der bisherige Anhänger ist nicht mehr verkehrssicher und wird nur noch zu Übungszwecken benutzt.

Dank der persönlichen Bemühungen des Ortsbrandmeisters Karl Schmid gelingt es eine Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr zu bilden.

 

 

 

1960

Die seit Kriegsende bestehende Geräteunterkunft in Form einer großen Wellblechgarage ist zu klein, nicht mehr witterungsbeständig und teilweise baufällig. Die Stadtverwaltung gibt den Auftrag für den Bau eines neuen Gerätehauses. Weiterhin wird zur Erhöhung der Schlagkräftigkeit der Wehr ein neues Löschfahrzeug ( LF 8 ) bestellt.

 

 

1961

In Anbetracht der offiziellen Übergabe des neuen Gerätehauses und des neuen Löschfahrzeuges (LF 8) übernimmt die Wehr die Ausrichtung des 15. Kreisfeuerwehrtages des Kreises Groß-Gerau.

1964

24.08.1964 erhält die Feuerwehr erhält ein Löschfahrzeug LF 16. Ein langgehegter Wunsch, ein Fahrzeug mit Wasserbevorratung zu besitzen, geht damit in Erfüllung. Die Einsatzfähigkeit wurde damit erheblich verbessert, insbesondere in Bezug auf die in unserem Einzugsgebiet befindlichen großen Waldgebiete.

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

LF- 8 Opel Blitz

LF 16

Tragkraftspritzen-Anhänger 

 

1966

Plötzlich und unerwartet verstirbt nach kurzem Krankenhausaufenthalt Ortsbrandmeister Karl Schmid im Alter von 64 Jahren. Der bisherige Stellvertreter Günter Hoffmann wird in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 28. August zum Nachfolger gewählt.

1967

Ortsbrandmeister Günter Hoffmann nimmt erste Verbindungen zur Freundschaftswehr Königstetten/Wien (Niederösterreich) auf und die Partnerschaft wird gegründet.

 

 

 

 

                                                           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 10. September wurde die Freundschaftswehr Vasbeck/Diemelsee aufgrund deren 100-jährigen Jubiläums besucht.

Ortsbrandmeister Günter Hoffmann nimmt erste Verbindungen zur Freundschaftswehr Königstetten/Wien (Niederösterreich) auf.

 

1968

Im Rahmen des Besuchs der Partnerfeuerwehr Königstetten bekommt Ortsbrandmeister Günter Hoffmann das Ehrenzeichen des Niederösterreichischen-Feuerwehrverbandes in Vertretung für die gesamte Wehr verliehen.

 

1969

Die Bemühungen der Verantwortlichen der Wehr sind von Erfolg gekrönt, als ein drittes Löschfahrzeug TLF 16 von der Stadtverwaltung übergeben wird.

Ehrenbrandmeister Wilhelm Daum starb im Alter von 74 Jahren und wurde am 2. Oktober beigesetzt.

Aktueller Fahrzeugbestand: 

LF- 8 Opel Blitz

LF 16 MAN

TLF 16 MAN

Tragkraftspritzen-Anhänger

 

1970

06.06.1970 - 40Jahr-Feier auf dem Sportplatz mit Festzelt und Tagesfeuerwerk. In Anwesenheit zahlreicher Gäste wird das erweiterte Gerätehaus sowie der Schulungspavillon durch den Bürgermeister Dr. K.-H. Storsberg an die Wehr übergeben.

 

 

 

1972

Durch das neue Hessische Brandschutzgesetz sind Veränderungen in der Vereinsführung notwendig.

Der Vorstand wird verkleinert und ein geschäftsführender Vorstand gebildet, dem die Kameraden G. Hoffmann, K. Walther, R. Friedrich und W. Helfenbein angehören.

 

1973

Vom 18.-20.05.1973 wird erstmalig ein Tag der offenen Tür durchgeführt

 

1974

Anlässlich des 15 jährigen Bestehen der Jugendwehr werden Jugendwettkämpfe durchgeführt.

Ortsbrandmeister Günter Hoffmann wird durch Kreisbrandinspektor H. Flauaus zum Oberbrandmeister befördert und mit dem Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz ausgezeichnet.

 

1975

Um dem Hessischen Brandschutzgesetz gerecht zu werden, dass die Freiwillige Feuerwehr zu einer kommunalen Einrichtung macht und eine Trennung zwischen Einsatzabteilung und Verein vorsieht, wird eine neue Vereinssatzung erarbeitet.

Ortsbrandmeister G. Hoffmann wird für 25-jährige aktive Dienstzeit mit dem Hessischen silbernen Brandschutzehrenzeichen ausgezeichnet. die Satzung der Einsatzabteilung tritt in Kraft.

 

1976

Auf Grund der Auseinandersetzungen um die Wahl des Stadtbrandinspektors legt Wehrführer G. Hoffmann sein Amt zum 31.3. nieder. In einer außerordentlichen Hauptversammlung wird

K. Walther zum Wehrführer gewählt. Stellvertretender Wehrführer wird Friedel Schulmayer.

Auf Antrag des Vorstandes wird G. Hoffmann in die Ehrenabteilung aufgenommen.

 

1977

Die Feuerwehr erhält ein Mannschaftstransportfahrzeug Opel Bedford Blitz.

 

1978

Stellvertretender Wehrführer F. Schulmayer erklärt am 3.5. seinen Rücktritt zum Jahresende 1978. Brandmeister und Rechner R. Friedrich erklärt am 3.5. seinen Rücktritt. Kamerad E. Rühl wird kommissarisch zum Rechner und P. Guth zum Schriftführer ernannt.

 

 

1979

In der Jahreshauptversammlung wird Kamerad F. Schulmayer verabschiedet. E. Rühl wird zum stellvertretenden Wehrführer und Rechner gewählt.

 

1980

Im Sommer wird auf dem damaligen Festplatz (heute Standort des Edeka) die 50Jahr-Feier neben vielen anderen Künstlern mit der Band „Truck Stop“ im großen Festzelt gefeiert. Unter anderem ist auch unsere Partnerfeuerwehr aus Königstetten mit Musikzug in 2 großen Bussen angereist.

Am 13.11. konnte ein LF8 der Firma Ziegler auf einem Mercedes-Benz-Fahrgestell in Empfang genommen werden.

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Löschgruppenfahrzeug LF16

Löschgruppenfahrzeug LF8

Anhänger Schlauch

Anhänger Wasserwerfer

Tragkraftspritzenanhänger

 

1983

Anschaffung der ersten Rettungsschere durch Spenden der Königstädter Bevölkerung.

 

Januar 1986

Zur Jahreshauptversammlung wurde Klaus Schydlowski zum Wehrführer und Christian Stephan zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.

In diesem Jahr werden die ersten weiblichen Mitglieder in die Jugendfeuerwehr aufgenommen

 

1984

07.-09.091984 25Jahre Jugendfeuerwehr in Verbindung mit den 5. Königstädter Feuerwehrtagen

1987

Die Königstädter Bürger erhielten die erste Ausgabe des "Löschblattes", in dem die Königstädter Feuerwehr in vielen Ausgaben bis heute umfangreich über ihre Arbeit berichtet.

Am Gerätehaus wurden umfangreiche Umbauarbeiten vorgenommen. Mit Mitteln der Stadt und der eigenen Vereinskasse wurde eine Zwischendecke eingezogen, neue Hallentore und eine neue Heizungsanlage installiert. Der Pavillon wurde um einen Jugendwehr- und einen Büroraum erweitert.

Einweihung war am 07.11.1987

 

 

Juli 1989

Am 11.7. wurden für die Stadtteil-Feuerwehren Königstädten, Haßloch und Bauschheim jeweils ein Mercedes-Benz Mannschaftstransportfahrzeug angeschafft.

 

1990

Zur Jahreshauptversammlung im Januar werden erstmalig Frauen in die Einsatzabteilung aufgenommen.

02. Februar 1990: Schweres S-Bahnunglück in Rüsselsheim mit 17 Toten und 145 Schwerverletzte. Die Feuerwehr Königstädten ist mit als eine der Ersten Feuerwehren vor Ort.

In der Nacht vom 28.02. auf 01.03.1990 fegt über Teile Deutschlands, Österreich und Schweiz der Orkan Wiebke. Es dauerte mehrere Tage bis alle Einsätze abgearbeitet sind.

Im Sommer finden die Feierlichkeiten zum 60jährigen Bestehen auf dem Festplatz statt.

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Löschgruppenfahrzeug LF16/12

Löschgruppenfahrzeug LF8

Tragkraftspritzenanhänger

Anhänger Wasserwerfer

Anhänger Schlauch

 

Januar 1991

Klaus Schydlowski und Christian Stephan werden in der Jahreshauptversammlung in ihren Ämtern bestätigt

Im Bayrischen Törwang finden die Feierlichkeiten zur 25jährigen Partnerschaft zwischen Königstädten und Königstetten / Niederösterreich statt

Der Musikzug der Feuerwehr Königstädten wird aufgelöst.

 

Februar 1992

Michael Stephan wird in der Jahreshauptversammlung zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.

 

10. August 1992

Übergabe des Löschgruppenfahrzeug LF16/12 anlässlich des Kreisfeuerwehrtages in Rüsselsheim

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Löschgruppenfahrzeug LF16/12

Löschgruppenfahrzeug LF8

Tragkraftspritzenanhänger

Anhänger Wasserwerfer

Anhänger Schlauch

 

August 1994

Übernahme der Drehleiter DLK 23/12

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Tanklöschfahrzeug TLF 16

Löschgruppenfahrzeug LF16/12

Löschgruppenfahrzeug LF8

Drehleiter DLK 23/12

Tragkraftspritzenanhänger

Anhänger Wasserwerfer

 

Februar 1996

Klaus Schydlowski wird zum Stadtbrandinspektor von Rüsselsheim gewählt. Gleichfalls finden nach Ende der Legislaturperiode Neuwahlen in der Feuerwehr Königstädten statt.

Hier wird Michael Stephan zum Wehrführer und Friedrich Schmidt zum stellvertretenden Wehrführer gewählt.

 

Januar 2001

Michael Stephan und Friedrich Schmidt werden in ihren Ämtern bestätigt

 

Integrierung der Teileinheit Dekon P (Dekontamination von Personen) des GABC-Zuges des Landkreis Groß-Gerau in der Feuerwehr Königstädten

 

September 2002

Am 29.09.2002 erfolgt der langersehnte Spatenstich zum Neubau Feuerwehrhaus Königstädten.

 

März 2003

Im März 2003 erfolgt das Richtfest für das neue Feuerwehrhaus.

 

 

September 2003

Übergabe Neues Feuerwehrhaus

Nach Jahrelangen Verhandlungen und Gesprächen wird am 21. September 2003 das neue Feuerwehrhaus am Standort „Ausserhalb 33“ feierlich übergeben. Mit großer Beteiligung der Bevölkerung übergab der Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim Stefan Gieltowski das Gebäude.

Sechs Fahrzeugboxen, ein großer Schulungsraum, ein eigener Raum für die Jugendfeuerwehr sowie getrennte Umkleideräume für Männer und Frauen sind in dem Zweckbau untergebracht. Kosten: 1,3 Mio €.

 

 

Februar 2005

Indienststellung des Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Sonderlöschmittel-Dekon und Mulde

 

 

Im Laufe des Jahres wurde aufgrund der Neuaufteilung der beiden Löschzüge der Feuerwehren der Stadt Rüsselsheim das Tanklöschfahrzeug 16/25 an die Feuerwehr Bauschheim abgegeben. Das bisherige LF8 wird durch das LF8 Bauschheim ersetzt. Hinzu kommt ein Abrollbehälter Schlauch und ein Abrollbehälter Hochwasser des Landkreis Groß-Gerau.

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Löschgruppenfahrzeug LF16/12

Löschgruppenfahrzeug LF8

Drehleiter DLK 23/12

Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Sonderlöschmittel-Dekon, Schlauch, Hochwasser und Mulde

 

September 2005

Vom 02.09. – 04.09.2005 wird das 75jährige Jubiläum groß gefeiert. Die Feierlichkeiten beginnen am 02.09.05 mit einer Musikveranstaltung und enden Sonntags mit einer Großübung im Jugendtreff von Königstädten mit anschließender akademischen Feier und Familientag. Die Schirmherrschaft wurde vom Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim, Stefan Gieltowski, übernommen

 

 

 

Januar 2006

Bei den Wahlen in der Jahreshauptversammlung werden Michael Stephan und Friedrich Schmidt in ihrer Funktion erneut bestätigt

 

 

2006

MTF?

August 2009

Im Rahmen der Königstädter Feuerwehrtage, die alle 2 Jahre durchgeführt werden, wird das 50jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr gefeiert. Dabei wird die Gründung der Jugendfeuerwehr von 1959 als Theaterstück vorgeführt

 

Januar 2011

Michael Stephan wird als Wehrführer bestätigt, zu seinem Stellvertreter wird M. Muth gewählt. Friedrich Schmidt tritt zu den Wahlen als stellv. Wehrführer aus beruflichen Gründen nicht mehr an.

 

April 2011

Am 11.04.11 wird eine Satzungsänderung/Anpassung durch die Mitgliederversammlung beschlossen.

 

2012

30.07.2012

Übergabe GW-L2 Dekon P/V (Dekontamination von Personen und Verletzten) vom GABC-Zuges des Landkreises Groß-Gerau durch Landrat Thomas Will

 

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Löschgruppenfahrzeug LF16/12

Löschgruppenfahrzeug LF8

Drehleiter DLK 23/12

Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Schlauch, Hochwasser und Mulde

Gerätewagen Dekon P/V

 

Dezember 2013

M. Muth tritt aus privaten Gründen von seinem Amt als stellv. Wehrführer zurück

 

2014

Im Januar wird Benjamin Schmidt in der Jahreshauptversammlung zum stellv. Wehrführer gewählt

 

Februar 2014

Indienststellung des Abrollcontainer Dekon P vom Land Hessen

 

 

 

Aktueller Fahrzeugbestand:

Mannschaftstransportfahrzeug

Löschgruppenfahrzeug LF16/12

Löschgruppenfahrzeug LF8

Drehleiter DLK 23/12

Gerätewagen Dekon P/V

Wechselladerfahrzeug mit Abrollbehälter Dekon, Hochwasser und Mulde

 

 

Januar 2015

Aufgrund eines Wohnungswechsels nach München tritt B. Schmidt von seinem Amt zurück und Stefanie Hackler-Siesenop wird zur stellvertretenden Wehrführerin gewählt.

  • Einführung Digitalfunk Landkreis Groß-Gerau

Januar 2016

Mit Ablauf der Legislaturperiode wurde in der Jahreshauptversammlung am 30.01.16 der Feuerwehrausschuss und der Vereinsvorstand neu gewählt. Hier wurden Michael Stephan als Wehrführer und Stefanie Hackler-Siesenop als stellv. Wehrführerin in ihren Ämtern erneut bestätigt. Auch im Vereinsvorstand (Michael Stephan Vereinsvorsitzender, Florian Brücks stellv. Vereinsvorsitzender) gab es keine Veränderungen.

Juni 2016

Im Alter von 88Jahren verstirbt Walter Helfenbein:

Nachruf

„Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr“

Wir trauern um unser Ehrenmitglied

der Freiwilligen Feuerwehr Königstädten

Walter Helfenbein

Oberbrandmeister

Wehrführer von 1955 – 1957

Seit 1943 war er in den verschiedensten Funktionen in der Feuerwehr tätig.

Wir verlieren mit ihm eine Persönlichkeit, die sich über Jahrzehnte mit hohem

persönlichen Engagement für die Belange der Feuerwehr einsetzte.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Freiwillige Feuerwehr Königstädten

Für die Wehr und Verein

Michael Stephan

Wehrführer und Vereinsvorsitzender

im Juni 2016

 

 

 

22.06.2016

Großbrand in Rüsselsheim, Karlsbader Strasse, „Tennis Oase“.

Über 260 Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreis waren im Einsatz.

 

10.09.2016

Stefan Ullrich verstarb nach schwerer Krankheit am 10.09.2016 im Alter von nur 55 Jahren. 1982 trat er in die Feuerwehr aktiv ein und war seit 1986 bis zuletzt als Schriftführer im Vorstand tätig.

Nachruf ullrich 

 

2017

Am 04.05.17 trat aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem Amt für Brandschutz die stellvertretende Wehrführerin Stefanie Hackler-Siesenop von ihrem Amt zurück. Marc Stephan wurde mit Beschluss der Einsatzabteilung am 08.05.17 kommissarisch bis zur nächsten Jahreshauptversammlung als neuer stellvertretender Wehrführer bestimmt.

In diesem Jahr fand in Rüsselsheim vom 09.06.-18.06.17 der Hessentag statt. Hierzu wurde die gültige Alarm- und Ausrückeordnung durch die AAO Hessentag ersetzt. Aufgabenstellung für die Feuerwehr Königstädten war, dass folgende Fahrzeuge rund um die Uhr besetzt wurden: LF 16-12 mit 1/8,  DLK 23-12 mit 1/2 und das WLF mit dem Abrollbehälter ManV vom Landkreis Groß-Gerau mit 1/0. Zudem leitete Wehrführer Michael Stephan den Einsatzabschnitt 2.

Weiterhin wurde die Straße am Feuerwehrhaus (K159) als Bereitstellungsraum vorgesehen.

Geleistet wurden in diesen 10 Tagen 2706 Arbeitsstunden.

 

08.-10.09.2017

Im Jahr 2017 feiern die Feuerwehren Königstetten und Königstädten ihre 50jährige Partnerschaft. Zu diesem Anlass traf man sich zum o.g. Datum in Regensburg, um die Feierlichkeiten in gemütlicher Runde zu genießen.

50 Partnerschaft